Arten des Räucherns

Räuchern mit Kohle

Bei der Anwendung von Kohle werden alle Inhaltsstoffe freigesetzt. Ich wende Räucherungen mit Kohle für Reinigungen, Rituale und Prozessbegleitungen an.

Wie funktioniert das Räuchern mit Kohle

  • Anzünden der Räucherkohle
  • Räucherkohle dabei zwischen Daumen und Zeigefinger halten(eventuell Pinzette als Hilfsmittel verwenden)
  • Nachdem ein kleines Stück glimmt, die Räucherkohle in das vorbereitete Gefäß geben
  • Das Gefäß sollte entweder feuerfest oder mit Sand gefüllt sein
  • Das Räucherwerk erst auflegen wenn die Kohle rundherum glüht (weißer Rand)
  • Nun je nach Geschmack das Räucherwerk seiner Wahl auf die glühende Kohle streuen (zuerst in kleinen Mengen ausprobieren, da bei großen Mengen natürlich auch die Rauchentwicklung groß ist)
  • Wenn das Räucherwerk zu schnell verbrennt etwas feinen Sand als Filter auf die Kohle geben

Räuchern mit Stövchen

Bei der Anwendung eines Stövchens verbrennen die Kräuter nicht so schnell. Es kann ganz fein dosiert werden. Das Stövchen eignet sich sehr gut für Meditationen und für die Harmonisierung nach einer Reinigung.
Das Räucherstövchen besteht meist aus Keramik mit einem oberen Rand zum einlegen eines feinen Gitters. Im inneren des Stövchens befindet sich ein Teelicht zum erhitzen.

Wie funktioniert das Räuchern mit Stövchen

  • Anzünden des Teelichts
  • Das Gitter nun aufsetzen
  • Das Räucherwerk erst auflegen wenn das Gitter fest aufsitzt
  • Nun je nach Geschmack das Räucherwerk seiner Wahl auf die warme Oberfläche streuen (zuerst in kleinen Mengen ausprobieren, da bei großen Mengen auch die Rauchentwicklung groß ist)
  • Falls das Gitter zu grobporig ist und das Räucherwerk durchfällt, kann man sich auch mit Sand oder einem Stück Aluminium helfen (bei manchen Stövchen dabei)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren